"Annie ist eine wundervolle, starke Geburtsbegleiterin.

Annie hat mich bei meiner dritten Geburt begleitet. Meine beiden ersten Kinder kamen per sekundärer sectio zur Welt. Annie hatte sich genau gemerkt, was ich bei der Geburt wünschte und was nicht und sie begleitete mich wunderbar! Ich konnte mich ausschließlich auf die Geburt konzentrieren! Sie stärkte mich, als ich an mich selbst nicht glauben konnte und half mir durch ihr Vertrauen in meine Kraft, mein Baby natürlich auf die Welt zu bringen! So konnte ich mein Baby nach einigen Stunden in den Armen halten!

Ich bin Annie unglaublich dankbar und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen! Sie kennt sich unheimlich gut aus mit den Themen Schwangerschaft und Geburt, beantwortet alle Fragen und ist eine kraftvolle, liebevolle und wunderbare Person."


-SANDRA & ERSIN

Geburtsbegleitung
 

"Annie war für meinen Mann und mich eine großartige Unterstützung vor, während und nach der Geburt unseres Babys; eine wertvolle Ergänzung zu unserer tollen Hebamme. Mit ihrem Wissen, Einfühlungsvermögen und Humor nahm sie unsere Bedenken und Ängste, auch vor unerwarteten Ereignissen.

Wie so oft lief auch bei unserer Geburt nicht alles wie „geplant“, aber Dank Annies Hilfe haben wir trotz Komplikationen viele schöne Erinnerungen an die Geburt. Auch der Austausch im Wochenbett half dabei, uns sicherer im Umgang mit unserem Baby und als frisch gebackene Eltern zu fühlen"


-MARI & BENNI

Geburtsbegleitung

HALLO BERLINER

Liebe Eltern,

 

es freut mich, euch kennenzulernen. Ich begleite jetzt schon seit vier Jahre Geburten in Berlin und finde es, im Vergleich zur New York City, ehrlich traumhaft. Ihr Deutschen erinnert euch noch daran, wie wichtig die Rolle der Hebamme bei der Geburt ist. Solche Traditionen und Weisheit haben Amerikaner fast verloren. Die Meiste Gebärende in den USA haben keine Ahnung, was eine Hebamme ist, und zwar keine Idee was sie für eine Rolle bei der Geburt spielen könnte. Im 26 Staaten ist es eigentlich illegal, traditionelle Midwifery zu üben. Viele Hebammen kommen in den USA auch heute noch ins Gefängnis. 

Natürlich ist es auch nicht perfekt, in Berlin zu gebären. Hebammen müssen leider auf sich immer teurer Versicherungskosten nehmen, und obwohl die Zahl von Gebärende nur steigt, sind die Zähle von geöffneten Geburtshäuser und Hebammen, die es leisten kann, Hausgeburten zu begleiten, rückläufig. 

Hier speilt die Rolle der Doula ein immer wichtiger Teil des Gewebes...um Familien und Hebammen beide gleichzeitig zu unterstützen. 

Ein Bisschen über mich, ich komme ursprünglich aus Wisconsin und erwarb einen Bachelor-Abschluss von der Brown University in Rhode Island, USA. (Machte sogar ein Austauschsemester an der Uni Tübingen in 2012, weil ich Komparatistik studierte und Deutsche Theaterstücke und Gedichte ins Englisch in der Zeit gerne brachte.) Ich baute meine Doula Praxis in Brooklyn, New York kurz danach auf, wegen eine riesige Leidenschaft für Schwangerschaft, Geburt, Mutterfürsorge und Neugeborene. Nach einem Ausbildungsjahr mit Doula Trainings International erwarb ich eine internationale Bescheinigung, Geburtsbegleitung und Mutterfürsorge zu praktizieren. Seit dann, hörte ich nie auf, zu lernen. Ich bildete mich als Stillberaterin von Lehrerin Indira Lopez-Bassols I.B.C.L.C. aus, lernte Geburtsphysiologie von berühmtem Geburtshelfer Michel Odent, wurde ein Spinning Babies Praktiker, lernte feministische und seelische Perspektiven zur Geburt in einer Ausbildung von The Women School, lernte queere Perspektiven und Methode der Geburtsbegleitung in einem Birthing Beyond the Binary Workshop, und am wichtigsten, habe einfach von der Geburt selber durch meinen Kunden gelernt. Die Geburt ist natürlich die erste Lehrerin. Ich bin sehr dankbar bisher mehr als ein Hundert Familien in der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit begleitet zu haben.

Bevor ich Doula wurde, studierte ich mehr als zehn Jahre Stimme und Singen, außerdem noch Yoga, einschließlich Yin Yoga und Bewegung für das Beckenboden Muskulatur. HLW Bescheinigung halte ich seit 2008. Ich bin Tänzerin und Masseurin, ich liebe eigentlich alles, was mit dem Körper und Gesundheit zu tun hat. Ich muss auch dazu sagen, dass ich ganz stolz bin, mich selber als queer zu identifizieren, und zwar dass queer feministischer Aktivismus ein großer Teil meines Lebens und meiner Praxis ist.
 

Meine Praxis zog ich in 2015 ins Berlin um und wie gesagt, ich bleibe gerne hier und freue mich, ihr lieben Deutschen begleiten zu können. Ich plane endlich im 2020 diese ganze Website zu übersetzen, damit ihr alles in eueren eigenem Sprache lesen dürft. Bis dann, wenn ihr Fragen habt, bitte einfach hier klicken und anrufen oder eine Nachricht schicken. Dann finden wir uns ruhig Mal Zeit um einen Tee zu trinken und einander kennenzulernen. Ich weiss, nicht alle die aus Deutschland kommen sind mit der Idee der Doula aufgewaschen und es gibt manchmal viele Fragen, zum Beispiel, "was macht überhaupt denn eine Doula?!" Ich antworte gerne persönlich alle solche Fragen. 

Bis dann, alles Liebe wünsche ich euch in euren Reisen.

Mit Freundlichen Grüßen,


Annie

doula trainings international certified doula berlin germany new york annie kocher

© 2020 by Annie Kocher